Samstag 25. März 2017

NEU! Orthodoxe Kirchenzeitung

für Österreich im neuen Layout

Die aktuelle Ausgabe Herbst-Winter/2015

 

>>mehr

 

NEU! "Orthodoxe Religionspädagogik"

an der Universität Wien

 

 

Kirchendelegationen unterzeichnen erste Konzilsdokumente

Pan-orthodoxe Synode ratifiziert Dokumente zu den Themen Autonomie und Diaspora (24.06.2016)

Kolymvari, 24.06.2016 (OID) Am gestrigen Donnerstag haben die orthodoxen Kirchendelegationen zwei der sechs Konzilsdokumente definitiv in ihrem Inhalt beschlossen und diese unterzeichnet. Die pan-orthodoxe Synode auf Kreta hat die Dokumente zu den Themen „Autonomie und wie diese erlangt werden kann“ und „Diaspora“.

 

Bei der Pressekonferenz betonte der Sprecher des synodalen Sekretariats, Erzbischof Job von Telmessos, dass die Dokumente mit nur wenigen Änderungsanträgen von den Bischöfen angenommen wurden.

 

„Wir haben sehr gute Nachrichten, um sie mit ihnen zu teilen, denn wir haben an diesem Morgen den Prozess begonnen, der Unterzeichnung von zwei Dokumenten, das Dokument über die „Autonomie und wie sie erlangt werden kann“, welches mit nur wenigen Änderungen akzeptiert wurde und das Dokument über die Diaspora, sowie die Regulierung der regionalen Bischofskonferenzen“, so Erzbischof Job.

 

Erzbischof Job betonte, dass der Prozess der Unterzeichnung der Dokumente länger dauert, da die 290 Bischöfe, die als Delegaten an der Synode teilnehmen, alle Dokumente in den vier offiziellen Sprachen unterzeichnen müssen.

 

„Im Allgemeinen geht das Konzil gut voran,“ so der Sprecher des Konzilssekretariats, „mit sehr interessanten Diskussionen in brüderlichem Geist.“

Die Frage der Abwesenheit einiger Kirchendelegationen in Bezug auf die Verabschiedung der Dokumente kommentierte Erzbischof Job mit den Worten:

 

„Wir sind hier nicht zusammen gekommen für eine Konferenz oder Konsultationen, sondern zu einem Konzil unserer Kirche. Dieses `Heilige und Große Konzil` wurde von der Versammlung der Ersthierarchen im letzten Januar, in Chambesy, einberufen. Diese Entscheidung wurde auf Basis des Konsensus der Synaxis der Ersthierarchen getroffen, und nur durch einen Konsensus der Synaxis könnte diese Entscheidung geändert werden. Das ist der Grund, warum die Entscheidung beibehalten wurde.“

 

Das „Heilige und Große Konzil“ wird sich im weiteren Verlauf mit den Konzilsdokumenten zu den Themen der Ehe und des Fastens widmen, während die beschlossenen Dokumente von den Bischöfen unterzeichnet werden.

   

Weihnachtsbotschaft des Ökumenischen Patriarchen 2016

Weihnachtsbotschaft des Metropoliten von Austria 2016

Metropolit Arsenios: Das Große und Heilige Konzil der Orthodoxen Kirche

Stellungnahme Seiner Eminenz Metropolit Arsenios von Austria anlässlich der Wahl des neuen Bundespräsidenten 24. Mai 2016

Besuch der Reliquie des heiligen kostbaren und lebensspendenden Kreuzes in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit

Mit großer Freude kündigen wir den Besuch der Reliquie des heiligen kostbaren und lebensspendenden Kreuzes Christi an

Liturgisch-pädagogische Aspekte der Bibel und die Bedeutung ihres Studiums

von Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos, München

Orthodoxe Bischofskonferenz
in Österreich

Fleischmarkt 13, 1010 Wien

Tel.: +43-1-533 38 89
Fax: +43-1-533 38 89
Mail: office@orthodoxe-kirche.at
http://orthodoxe-kirche.at/