Freitag 20. Oktober 2017

NEU! Orthodoxe Kirchenzeitung

für Österreich im neuen Layout

Die aktuelle Ausgabe Herbst-Winter/2015

 

>>mehr

 

NEU! "Orthodoxe Religionspädagogik"

an der Universität Wien

 

 

DAS HEILIGE MYSTERIUM DER EUCHARISTIE – KOMMUNION

 

Das größte Geheimnis der Christlichen Kirche ist das Mysterium der Eucharistie. In ihm wird dem Gläubigen, im Form von Brot und Wein, das wahre Blut und der wahre Leib Jesu Christi gegeben, zur Vergebung der Sünden und zum ewigen Leben. Das Mysterium der Eucharistie hat der Herr Jesus Christus eingesetzt, als Er am Großen Donnerstag (Gründonnerstag) beim Letzten Abendmahl, Seinen Jüngern die Eucharistie gab: „Während des Mahls nahm Jesus das Brot und sprach den Lobpreis; dann brach er das Brot, reichte es den Jüngern und sagte: Nehmt und esst; das ist mein Leib. Dann nahm er den Kelch, sprach das Dankgebet und reichte ihn den Jüngern mit den Worten: Trinkt alle daraus; das ist mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden“ (Mt 26, 26-28).

 

Christus, der alles vorausgesehen hat, begründete bei diesem Mahl das unglaubliche und bisher nie dagewesene Mittel, um Sein Opfer auf Golgatha allen Menschen zugänglich zu machen, allerorts und für alle Zeiten. Und davor sagte der Herr zu Seinen Jüngern: „Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag.“ (Joh 6, 54).

 

Auf welche Weise Brot und Wein in das wahre Blut und wahren Leib Christi des Erlösers gewandelt wird, ist nicht nur für den menschlichen Verstand unbegreiflich, sondern auch für die Engel. Während der Hl. Liturgie, nach der Anrufung des Heiligen Geistes und der Wandlung der Gaben, gibt es weder Brot noch Wein, es bleibt nur ihre äußere Erscheinung. Das was unsere Augen sehen, was wir schmecken und mit unserer Zunge berühren, stellt sich für uns als Brot und Wein dar, aber im Grunde sind das nicht mehr Brot und Wein, sondern Leib und Blut Christi. Im Grunde genommen sollte man stets das Äußerliche vom Wesentlichen zu unterscheiden wissen.

Orthodoxe Bischofskonferenz
in Österreich

Fleischmarkt 13, 1010 Wien

Tel.: +43-1-533 38 89
Fax: +43-1-533 38 89
Mail: office@orthodoxe-kirche.at
http://orthodoxe-kirche.at/