Sonntag 22. Oktober 2017

NEU! Orthodoxe Kirchenzeitung

für Österreich im neuen Layout

Die aktuelle Ausgabe Herbst-Winter/2015

 

>>mehr

 

NEU! "Orthodoxe Religionspädagogik"

an der Universität Wien

 

 

Neuer russischer Bischof am Freitag beim orthodoxen Medienempfang

Bischof Tichon (Zajcev) von Podol´sk und neuer Administrator der russischen Eparchien von Österreich und Ungarn wird zum orthodoxen Medienempfang erwartet (04.11.2015)

04.11.2015 (OID) Der für die russisch-orthodoxe Eparchie Wien und Österreich am 22. Oktober vom Heiligen Synod des Moskauer Patriarchats neubestellte Administrator, Bischof Tichon (Zajcev) steht der Epachie von Podolsk vor und ist gleichzeitig Vikarbischof des russischen Patriarchen für die nordöstliche Pastoralzone von Moskau. Zugleich wurde Bischof Tichon auch zum Administrator der russisch-orthodoxen Epachie Budapest und Ungarn ernannt.

 

Seit der Übersiedlung von Metropolit Hilarion (Alfejew) nach Moskau im Jahr 2009 war die russisch-orthodoxe Eparchie Wien und Österreich von Erzbischof Mark (Golowkow) von Jegorjewsk verwaltet worden, der jetzt zum Metropoliten von Rjazan und Michailow bestellt wurde. Erzbischof Mark war bisher Leiter des Amtes für die russisch-orthodoxen kirchlichen Auslandsinstitutionen in aller Welt.

 

Kurze Biographie von Bischof Tichon (Zajcev) von Posdol´sk, Vikarbischof seiner Heiligkeit des
Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus', Kyrill, Administrator der
Diözese von Wien und Österreich und der Diözese von Ungarn:

 

Bischof Tichon wurde als Aleksander Zaitsew am 13. April 1967 in Moskau geboren. Nach dem Militärdienst trat er 1987 in das Moskauer Priesterseminar ein. 1991 begann er mit dem Theologiestudium an der Moskauer Geistlichen Akademie (MDA), wo er 1995 mit einer patrologischen Arbeit über den Heiligen Theodor Studites dissertierte. Anschließend unterrichtete er selbst an der MDA in den Fächern Liturgie, Homiletik und Altgriechisch. 1993 legte er die Mönchsgelübde ab und nahm den Mönchsnamen Tichon zu Ehren des heiliggesprochenen Patriarchen der Revolutionszeit (und einstigen Metropoliten der orthodoxen Kirche in den USA) Tichon (Bellawin) an. Am 6. Jänner 1996 wurde er im Kloster Sergijew Posad zum Priester geweiht. 2004 ernannte ihn Patriarch Aleksij II. zum Mitglied der Russischen Geistlichen Mission in Jerusalem, schon zwei Jahre später wurde er zum Leiter der Mission bestellt und zugleich zum Archimandriten erhoben.

 

Im März 2009 wurde er von der Aufgabe des Leiters der Geistlichen Mission in Jerusalem entbunden und mit der Verantwortung für die finanzielle und wirtschaftliche Gestion des Moskauer Patriarchats betraut. Zugleich bestimmte ihn der Heilige Synod zum Bischof von Podolsk. Am 26. April 2009 wurde er in der Moskauer Erlöserkathedrale zum Bischof geweiht. 2011 wurde er von Patriarch Kyrill I. auch zum Vikarbischof für die nordöstliche Pastoralzone der russischen Hauptstadt ernannt. Im Juli 2014 wurde er von der Verantwortung für die finanzielle und wirtschaftliche Gestion des Moskauer Patriarchats wieder entbunden.

Osterbotschaft des Ökumenischen Patriarchen 2017

Osterbotschaft S.E. des Metropoliten Arsenios 2017

Weihnachtsbotschaft des Ökumenischen Patriarchen 2016

Weihnachtsbotschaft des Metropoliten von Austria 2016

Metropolit Arsenios: Das Große und Heilige Konzil der Orthodoxen Kirche

Stellungnahme Seiner Eminenz Metropolit Arsenios von Austria anlässlich der Wahl des neuen Bundespräsidenten 24. Mai 2016

Besuch der Reliquie des heiligen kostbaren und lebensspendenden Kreuzes in der Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit

Mit großer Freude kündigen wir den Besuch der Reliquie des heiligen kostbaren und lebensspendenden Kreuzes Christi an

Liturgisch-pädagogische Aspekte der Bibel und die Bedeutung ihres Studiums

von Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos, München

Orthodoxe Bischofskonferenz
in Österreich

Fleischmarkt 13, 1010 Wien

Tel.: +43-1-533 38 89
Fax: +43-1-533 38 89
Mail: office@orthodoxe-kirche.at
http://orthodoxe-kirche.at/